S5: Kollision mit KettenreaktionZu einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen wurde die Feuerwehr Kirchberg am 9. Oktober um 21:45 Uhr gerufen: Kurz vor der Abfahrt Königsbrunn in Fahrtrichtung Wien crashte ein PKW in das Heck eines vor ihm fahrendes Mini-Van. Durch die Wucht des Aufpralls kam der Wagen von der Fahrbahn ab, geriet in den Straßengraben und rutschte dort noch einige Meter weiter. Der Lenkerin des zweiten Unfallfahrzeugs gelang es ihr Gefährt auf den Pannenstreifen auszulenken, allerdings löste sich das an der Bodenplatte angebrachte Reserverad.
Diesem konnte ein nachkommender Lenker nicht mehr ausweichen – die Radaufhängung seines Audis wurde bei der folgenden Kollision schwer beschädigt. Aufgabe der Feuerwehr war es zunächst die Unfallstelle gemeinsam mit der Autobahnpolizei abzusichern und den nötigen Brandschutz aufzubauen. Danach wurde der von der Schnellstraße abgekommene Ford vom Begleitweg her aus dem Graben gezogen. Die fahruntüchtigen Unfallfahrzeuge wurden schließlich von diversen Abschleppdiensten abgeholt, sodass die FF den Einsatzort nach rund einer Stunde wieder verlassen konnte.

Feuerwehr Kirchberg am Wagram: RLF, KRF, KLF, KDO, 12 Mann
Autobahnpolizei: 3 Fahrzeuge 6 Mann
Streckendienst Straßenmeisterei Kirchberg am Wagram: 2 Mann

 

nach oben